Als kleiner Getränkehersteller hat man es aus verschiedenen Gründen nicht leicht. Sehr viele Probleme bzw. mögliche Lösungen hängen mit den produzierten oder bewegten Mengen zusammen, mit dem verfügbaren Geld, dem Zugriff auf Ressourcen und so weiter. Das ist so und lässt sich wohl kaum ändern. Noch schwieriger wird es wenn man sich nicht an die sogenannten Gesetze des Marktes halten will, sondern fair arbeiten und wirtschaften möchte, am besten noch in Kooperation mit anderen Marken - während wir das tun und uns um Nachhaltigkeit kümmern, räumen die "normalen" Mitbewerber (und das müssen nicht nur Große sein) in Ruhe weiter ab ...

Was also tun, sich dem Markt anpassen? Aggressiver verkaufen? Keine Energie mehr auf Kooperationen verschwenden? Wir glauben dass das Gegenteil richtig ist, und haben daher gerade mit einigen anderen ähnlich tickenden Partnern den "Verband korrekter Getränkehersteller" gegründet. In diesen Verband werden nur Unternehmen aufgenommen, die ihre Arbeit im Sinne der Nachhaltigkeit ausrichten und in Kooperation mit anderen "guten" Partnern die Dinge im Markt verändern wollen. Ein Teil der Verbands-Arbeit wird daher die gegenseitige Unterstützung in verschiedenen Handlungsfeldern sein, denn jedes auch noch so kleine Unternehmen hat bestimmte Stärken die andere nicht haben. Ein weiterer Teil wird gemeinsame Kommunikation sein, ein dritter Teil die bessere Vernetzung untereinander was Informationen und Kontakte angeht. Weil wir glauben, dass man miteinander immer weiter kommt als gegeneinander.

Soviel an dieser Stelle. Wer noch Mitglied in dem Verband ist und was diese Kooperation an Vorteilen für Partner und Kunden bewirken kann, folgt dann in einem weiteren Eintrag. Stay tuned :-)