SOMMER
Dienstag, den 21. April 2009 um 08:40 Uhr

... wie haben wir schon getrickst, um das Bier am See kalt zu halten; hier kommt die professionelle Lösung: ein Schwimmring mit Halteleine für Getränkekisten. Yeah!

Der Hammer wäre natürlich eine Kombination mit diesem Tool ... 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:40 Uhr
 
WEBSEITE 2/3 FERTIG - WGIDD!
Montag, den 20. April 2009 um 00:00 Uhr

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:39 Uhr
 
GRÜNDUNG
Samstag, den 18. April 2009 um 11:22 Uhr

wir träumen ja schon länger davon, das premium-betriebs-system für andere produkte kopierbar zu machen. dafür müsste man es natürlich erstmal strukturiert aufschreiben, und dazu arbeiten wir schon lange an einem wiki. in dem kontext kam auch die frage auf, bei welchem anderen (standard)produkt eine premium-handlungsweise eigentlich am dringendsten oder sinnvollsten wäre. cola ist ja das typische kapitalismusprodukt, und alkohol die wesentliche gesellschaftsdroge. ein bier müsste man eigentlich machen, um zu zeigen wie es anders gehen kann ...


seit september 08 ist premium-bier verfügbar: ein pils in bioland-qualität mit kräftigem und rundem geschmack, hergestellt in kooperation mit einer erfahrenen kleinen brauerei, die es etwa seit dem jahr 1050 gibt. deren expertise mit unserer philosophie und arbeitsweise ergibt:

- "ein richtig leckeres bio-bier" (testerzitat)
- feste preise, offene kalkulation, faire anteile für alle beteiligten
- kollektive entscheidungen, offenes bankkonto, nicht gewinnorientiert
- "ausgleich" des durch transporte entstehenden CO2
- inkl. anti-mengenrabatt zur förderung kleiner händler
- mit festem anteil von 10 % umsatz / 1 cent für alkoholismus-vorsorge
- kein etat für werbung, keine sponsorings, keine freiware, ...

verfügbar in grüner 0,33er mehrweg-glasflasche und grüner 24er mehrweg-kiste, später evtl braune 0,5er mehrweg-glasflasche und sogar fässer möglich. bestellbar über die händler und lieferwege von premium-cola, soweit die einzelnen partner mitmachen. das ist natürlich deren entscheidung, die meisten scheinen aber zu wollen. ansonsten bauen wir alternative wege.
einfach beim händler fragen, ggf. etwas geduld haben bis genug mengen zusammenkommen um einen transport zu regeln. wir haben 10 paletten mit sechs monaten haltbarkeit. wenn nichts schlecht wird, ist das projekt aus unserer sicht ein erfolg ...
update: mittlerweile ist schon die dritte produktion im umlauf.

wer aus den 10 % für alkoholismusvorsorge gern ein info- bzw. selbsthilfe-buch kostenlos geschickt bekommen möchte (was besseres fiel uns bisher nicht ein), wendet sich an christin @ premium-cola.de. die adressdaten werden nach versand des buches gelöscht.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. Dezember 2009 um 16:48 Uhr
 
FASZINATION KOLLEKTIV!
Mittwoch, den 15. April 2009 um 23:34 Uhr

Es ist eine Sache, seit Anfang an bei Premium dabei zu sein. Eine andere ist es, mit Uwe zusammenzuwohnen.  An der Quelle aller Ströme zu sitzen, verpflichtet einerseits, entspannt aber auch. So wenig ich mir z.B. zutrauen würde, Sprecher in einer Satdt zu sein, so einfach gehen mir doch etwa die Kleinlogistik-Lösungen von der Hand. Ich fahre halt eh' in Norddeutschland hin und her und daher sind morgendliche Abholungen einer Palette in Bardowick und deren abendlche Auslieferung in Hamburg ebenso freudig, wie notwendig. Wir sparen halt CO² , wenn ich eh' unterwegs bin.

Besser aber ist, mit Uwe abends die Premium-Philosophie besprechen zu können, Tagesgeschäft zu inhalieren und zu versuchen, die Idee in diese Seiten zu schmieden. Das ist es, was für mich das Betriebssystem ausmacht. Kurze Wege, 172 helfende Kollektivistenhände und ein gutes Gefühl dabei.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:38 Uhr
 
PREMIUM-LA → JETZT OHNE KOHLENSÄURE!
Mittwoch, den 01. April 2009 um 00:00 Uhr

liebe kunden, partner und kollegen - ihr kennt uns hoffentlich als menschen, die ihre sachen ernst meinen. ganz egal ob es um das einhalten von zusagen, konsequente absagen, alternative wirtschaftsweisheiten wie die über den sinn von anti-mengenrabatten oder die vermeidung von umweltbelastungen geht. so pflegen wir zb seit einiger zeit eine streuobstwiese bei kiel, um das durch premium-transporte entstehende CO2 "auszugleichen".

mittlerweile werden unsere ideen auch im englischen netz diskutiert, und das freut uns natürlich sehr. gleich der erste kommentar hier stürzte uns jedoch in eine ernste sinnkrise. CO2-ausgleich bei einem getränk mit kohlensäure, die ja nichts anderes als CO2 ist? HAHA.

ja, haha. gar nicht lustig, es stimmt nämlich. das ist der gipfel der CO2-debatte, muss man sich nur mal klarmachen: jeder rülpser killt das klima. wenn wir wirklich konsequent wären, müsste das CO2 aus der COla. das machen wir: alle premium-cola-produktionen ab heute werden ohne kohlensäure abgefüllt. spart ja auch 1 cent je flasche. premium-la, der name knallt doch ... nur fürs premium-bier ohne kohlensäure haben wir noch keine idee. hat jemand einen vorschlag?

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:55 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 10