AM RANDE
Dienstag, den 12. September 2006 um 00:00 Uhr

nur etwa ein fünftel unserer sprecher (= lädenaussucher und -ansprecher) nimmt die aufwandsentschädigungen an, die ihnen zustehen; der rest arbeitet ehrenamtlich. ich persönlich finde das nicht gut, habe der bande aber leider und glücklicherweise nix zu sagen. jetzt nahm ein weiterer sprecher ebenfalls die kohle an, um damit eine tumor-operation seiner katze zu bezahlen :-)

zur betreuung einer reihe städte und händler muss man auch immer wieder touren fahren. die sollten natürlich gut geplant sein, irgendwo zwischen den parametern "verfügbarkeit der leute und orte", "reihenfolge", "optimale fahrtstrecke" und "sinnvollstes verkehrsmittel". als kleinen bonus bei aller planerei kann man sich dann via map24.com die strecken als bild zeigen lassen und ihnen namen geben. soeben wurden zb die brechstangen-, suppenkellen- und moniereisen-touren gefahren (monier-eisen, nicht monie-reisen, ne).

die logistik einer kleinen marke ist oft recht kreativ - da fahren völlig überladene oldtimer mit lautem blues durch die nacht, es stehen immer nur drei paletten als beifracht bei anderen lieferungen, und manche kisten wurden sogar nur per sackkarre und u-bahn ausgeliefert. neuester spaß: zwei lkw-fahrer von 250 km entfernt liegenden händlern sind befreundet, frühstücken regelmäßig zusammen in der mitte und tauschen dabei spezialitäten für die jeweils andere stadt aus ...

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:42 Uhr