PRESSE
Donnerstag, den 21. September 2006 um 00:00 Uhr

die qualität und richtigkeit von berichten in der presse ist so eine sache, das sieht man schon im vergleich zweier medien zum selben thema. als autor merkt man dann, dass richtiges schreiben gar nicht so leicht ist - aber ohne saubere recherche geht gar nix. und die ist leider seltener, als man sich wünschen würde.

bisher wurde über premium in 51 medien berichtet, obwohl wir keins aktiv gefragt haben. das ist toll. überrascht hat uns aber, wie wenige redakteure wenigstens stichprobenartig prüfen, ob überhaupt stimmt was wir ihnen so erzählt haben? ein paar telefonate tätens doch schon. die freie presse muss doch überprüfen und überwachen - aber nur wenige medien leisten das konsequent, leider. rühmliche ausnahmen: redakteure vom WDR, von DIE ZEIT und brand eins Wissen.

jetzt haben wir erstmals selbst ein passendes medium angesprochen, in dem ein bericht eine echte ehre wäre. interesse besteht sogar, und der redakteur bekommt einen login zu allem: board, liste, zutaten, händler, mitarbeiter, läden usw... natürlich machen wir auch fehler, aber insgesamt gilt hier doch das (leider von erich mielke stammende) zitat sinngemäß: "wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten."

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:44 Uhr