DRUCK
Dienstag, den 28. November 2006 um 00:00 Uhr

nach fast fünf jahren premium fließt das erste blut, ein konsument verletzt sich an einer flasche. so geschehen in braunschweig, wo der kronkorken einer flasche beim öffnen losschoß und einen nasenflügel öffnete. derbe; aber zum glück nahm der kerl es mit humor. premium hat allerdings nicht mehr kohlensäure als andere softdrinks, und auch die deckel sind millionenfach benutzte standardware. woran lags also?

unser abfüllmeister erklärt, dass der inhalt von geschüttelten flaschen oft viele stunden zur beruhigung braucht. und unser deckelhersteller teilt mit, dass dabei ein druck von bis zu 10 bar in der flasche herrschen kann: so viel wie der druck in einem lkw-reifen. wenn man so eine flasche dann ruckartig zb mit einem feuerzeug öffnet ohne seinen daumen auf den deckel zu halten, rast der entsprechend kräftig los. ein flaschenöffner ("kapselheber") gibt dagegen langsam entlastung - ein leises zischen, und der kronkorken lässt sich unfallfrei entfernen.

dazu am rande: getränke in plastikflaschen schmecken wirklich anders als die gleichen getränke in glasflaschen, das ist keine einbildung. in plastik wird nämlich immer mit mehr kohlensäure abgefüllt, weil auch neueste plastikflaschen nie ganz dicht sind: kohlensäure diffundiert laufend durch, also drückt man eben anfangs mehr rein damit nach ein paar monaten noch halbwegs genug drin ist. plastik, toll, ne? :-)

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2009 um 15:45 Uhr