Cola kann aus zwei Gründen schädlich für Zähne sein, muss aber nicht.

1. Die enthaltene Zitronen- und Phosphorsäure löst den Zahnschmelz (das ist die äußere, harte Zahnsubstanz) leicht an. Das geht allerdings vorüber, weil der Speichel hier ausgleichend und mineralisierend wirkt.
Problematisch wirds nur, wenn die Zähne gleich (bis ca. 15 Minuten) nach dem Cola-Konsum geputzt werden - dann kann das Bürsten zu Erosionen bzw. Abrieb an der Zahnhartsubstanz führen. Deshalb: bitte mindestens eine Viertelstunde warten mit dem Zähneputzen. Das gilt übrigens ebenso für alle anderen säurehaltigen Getränke wie z.B. auch für Fruchtsäfte.

2. Der enthaltene Zucker ist nicht gut für Zähne, so lautet zumindest die allgemeine Meinung. Weniger bekannt ist aber, dass Zucker allein keinerlei Schäden verursacht, sondern nur in Verbindung mit Plaque, also Bakterien im Zahnbelag. Die wandeln Zucker aus Nahrungsmitteln u.a. durch Gärung in Säuren um, und diese Säuren verursachen Karies mit Löchern in den Zähnen. Der Prozess braucht Zeit, ab 24 Stunden wird es kritisch - wer also in der Lage ist (und das auch macht), seine Zähne täglich und effizient von Bakterien zu befreien, hat nichts zu befürchten. Auch das gilt ebenso für alle anderen zuckerhaltigen Getränke.

Wer o.g. Wirkungen minimieren möchte, kann sich bemühen statt vieler kleiner Schlucke weniger große zu nehmen, um den pH-Wert im Mund nicht so dauerhaft im sauren Bereich zu halten. Ein Strohhalm bringt evtl. auch ein bisschen was, weil das Getränk so etwas besser von Zähnen ferngehalten wird. Das sind aber wirklich nur Bonus-Tipps für Freaks :-)