2016.08.16 (Masterarbeit) Organisierte Selbstorganisation im Spannungsfeld zwischen individuellen Handlungsspielräumen und organisatorischen Rahmenbedingungen


Die vorliegende Forschungsarbeit befasst sich mit organisierter Selbstorganisation im Unternehmenskontext aus der Perspektive von Kollektivmitgliedern, die ohne hierarchische Weisungsbefugnis arbeiten. Ziel dieser Thesis ist erstens die Verdichtung von Informationen zum Forschungsgegenstand, um der Komplexität des Selbstorganisationsbegriffs besonders im Hinblick auf die organisationalen Bedingungen gerecht zu werden. Dafür wird der vorhandene Stand der Forschung über moderne Führungskonzepte und neue Arbeitsmodelle untersucht sowie ein Experteninterview mit Blick auf die konkreten Eigenschaften von Selbstorganisation.
Zweitens wird mittels einer Gruppendiskussion die persönliche Erfahrung von fünf Mitgliedern des Kollektivs Premium mit selbstorganisierter Arbeit empirisch untersucht. Die methodische Fundierung setzt sich aus dem interpretativen Paradigma (Wilson, 1973), der Grounded Theory
(Glaser& Strauss, 1967) sowie dem Auswertungsverfahren der Kernsatzmethode zusammen (Leithäuser & Volmerg, 1988). Die Ergebnisse zeigen vier induktiv gebildete Dimensionen, die in direkter Wechselwirkung zueinander stehen: Selbstorientierung (1) definiert, ob Menschen
selbstorganisierte Arbeitsweisen suchen, während Fremdorientierung (2) entscheidet, ob die organisationalen Voraussetzungen für Selbstorganisation gegeben sind. Selbstorganisation (3) als solche zeichnet sich durch Entscheidungsmöglichkeiten über die eigene Arbeitsweise aus,
die durch den organisationalen Rahmen sowie die Bedürfnisse aller anderen Organisationsmitglieder in verschiedenem Maße fremdorganisiert (4) werden. Dieses Verständnis und Zusammenspielt der vier Dimensionen fordert ein neues Verständnis von Führung, in dem hierarchische
Weisungsbefugnisse einer Fremdorientierung auf Augenhöhe weichen. Die Auswirkungen organisationaler Bedingungen auf den Erfolg von Selbstorganisation dürfte für all diejenigen von Interesse sein, die sich mit den Themen Führung und unternehmerische Zusammenarbeit auseinandersetzen.


Kontakt: Katrin Erbacher / Download