03. Modul „Konsensdemokratie“

Die Basisdemokratie wird häufig als beste Form von Demokratie gesehen - eine rein basisdemokratische = zahlenmäßige Abstimmung im Kollektiv wäre aber nicht ausreichend, denn so könnten z.B. 100 Endkunden 10 Händler im Preis drücken (was sie in der Realität durch ihre Käufe häufig tun). Umgekehrt sollten 10 Händler nicht die Macht haben, 100 Endkunden zu hohe Preise abzunehmen (was auch vorkommt). Der Schlüssel ist die z.B. im afrikanischen Raum verbreitete Konsensdemokratie: es muss so lange diskutiert werden, bis alle Beteiligten sich entweder einig sind oder einer Lösung zustimmen, mit der sie leben können.


Dazu braucht es eine bestimmte Diskussionskultur und eine Reihe anderer Hintergedanken, hier mal ein Paar in einem Ausschnitt aus einem Gastvortrag (mit teilweise vermurkstem Satzbau): 







Dieses Modul kann besonders am Anfang zu sehr langen Entscheidungsprozessen führen, mittlerweile sind diese aber (zumindest bei uns) üblicherweise sehr schnell geworden.